von Philipp (2009)

3. Mai:  Hollywood

Wieder neun Stunden Flug ins letzte Ziel der Reise, Los Angeles. Inzwischen hat sich eine gewisse Nachlässigkeit bei der Suche nach Schlaf während eines Fluges eingeschlichen. Nachdem wir unabhängig davon, ob wir drei Stunden Halbschlaf „genießen“ oder ganz durchmachen, sowieso immer erschlagen aus dem Flieger steigen, konzentrieren wir uns gleich darauf, soviele Kinofilme wie möglich zu schauen.
In Los Angeles holen wir gleich am Flughafen unser Auto ab, einen Pontiac G6 GT Convertible. Cabrio mit Fernzündung :-). Damit gehts zum Gepäckabladen ins nahe Hotel, und dann ans Meer zum Santa Monica Pier.
Nachdem es Sonntag ist, ist hier die Hölle los. Am Strand herrscht eine seltsame Stimmung. Ich hab das Gefühl, dass die Leute hier nicht geplant zum Baden sind, mit Handtuch, Kühlbox und Badezeugs, sondern irgendwie nur kurz zum Tratschen hier sind. Wir essen in einem mexikanischen Restaurant am Ende des Piers und spazieren ein bisschen am Strand herum. Dann gehts weiter in die Stadt, genauer nach Hollywood. Auch hier ist einiges los, wir fahren aber gleich weiter, um das Hollywood Sign zu suchen und um am Sunset Plaza den Sonnenuntergang zu bewundern. Ersteres klappt, wir finden einen tollen Aussichtspunkt, zum Sonnenuntergang kommen wir aber leider ein paar Minuten zu spät. Deswegen fahren wir zurück nach Hollywood, um am Hollywood Boulevard die Sterndln am Walk of Fame zu zählen, das Kodak- und das Chinese Theater zu bewundern, und um eine Pizza Hawaii zu essen. Inzwischen packt uns die Müdigkeit, und wir verziehen uns zurück ins Hotel.

4. Mai: Malibu

Gleich in der Früh setzen wir uns wieder ins Auto und fahren nach Norden, nach Santa Monica und Malibu. Vom Strand sehen wir allerdings nicht allzu viel, da hier zwischen der Straße und dem Meer die Villen dicht an dicht stehen. So wird’s also nicht mit einem Händedruck mit Mitch Buchannon. Weil wir sowieso um 14h wieder am Flughafen sein müssen, machen wir einen Abstecher nach Venice, bevor wir das Auto zurückgeben, die eine oder andere Sicherheitskontrolle passieren und nach dreieinhalb Wochen endgültig nach Hause fliegen…

Geocaches zum Artikel (3)

DY2902 (DY2902) (D1/T1)
EW1586 (EW1586) (D1/T1)
Cache For Cars (GC14AE9) (D1/T1)


Orte zum Artikel (1)

PunktLos Angeles Airport OSM Google Cachemap GeoHack


 

Ein Kommentar zu “Letzter Punkt der Tagesordnung: Kalifornien”

  1. Papa sagt:

    Hallo ihr zwei Weltreisenden,

    es ist gut, dass ihr gesund und munter wieder zu Hause angekommen seid.

    Ich denke die vielen unterschiedlichen Eindrücke haben euren Horizont erweitert und ihr habt genug Stoff um ihn euren Enkeln noch erzählen zu können.

    Gruß Papa