von Philipp (2009)

Ranglisten kursieren im Netz ja zur Genüge, zum Beispiel hier: AT DE EU Welt. Wer ist der Beste in Europa, an welche Stelle steh ich im Heimatland, an welcher weltweit…
Als Einzel-Cacher kann es schwer sein, wirklich weit nach oben zu kommen, es sei denn man ist aus irgendwelchen Gründen von der Notwendigkeit des Brotwerwerbs entbunden. Teams haben es da etwas einfacher. Dazu eine kleine Merkliste:

  • Lege einen neuen Account an (und zwar so früh wie möglich, um spätere Komplikationen in Grenzen zu halten)
  • Achte beim Namen des Accounts, dass aus dem Nicknamen nicht unmittelbar der Team-Charakter hervorgeht. Das könnte Kritiker, und vor allem Neider hervorrufen.
  • Log alle deine Finds nochmal mit dem neuen Account. Achte darauf, das richtige Datum zu verwenden, um bei eventuellen Rückfragen auf das Team verweisen zu können, das du gegründet hast.

Jetzt der Clou: dein Team sollte aus mehr als nur dir selbst bestehen! Such dir also neue Mitglieder. Bedenke dabei folgendes:

  • Geocacher mit 20 Finds bringen nichts. Hohe dreistellige oder gar vierstellige Fund-Zahlen machen erst wirklich Sinn.
  • Versuch Mitglieder von „außerhalb“ aufzutreiben. Es bringt nichts, wenn das neue Mitglied die selbe Homezone hat wie du. Achte aber darauf, dass die Neuzugänge geografisch nicht allzu weit gestreut liegen, das könnte das Argument des „gemeinschaftlichen Cachens“ schwächen.
  • Beim Nachloggen der neuen Mitglieder unter dem Team-Account bedenke allerdings, dass es auffallen könnte, wenn die Logs vor dem Gründungsdatum des Teams aufscheinen. Verzwickte Situation… Da macht es sich bezahlt, wenn du schon früh in deiner Karriere an einen Team-Account gedacht hast.
  • Wenn irgendwer über die Team-Logs jammert (bei Neuzugängen im Team können da schon hunderte auffällige Notifications herumschwirren), verwirr die Kritiker, erzähl Geschichten oder verweise auf andere Accounts – auch auf die „echter“ Teams. Kaum ein Owner wird sich die Mühe machen und deine Logs löschen. Und wenn, dann verzichtest du eben auf die Punkte dieser Kleingeister.

Wenn du einigermaßen zügig für Team-Nachwuchs sorgst, ist dir ein Platz am Stockerl fast schon sicher.

5 Kommentare zu “Be the Number One!”

  1. Philipp sagt:

    Für die später dazugekommenen und Nichtsteirer: http://www.opflsoft.net/geocac.....#038;t=950

    Und für diejenigen, die sich nicht durch den Thread wühlen wollen (und ganz besonders @theped zur Erklärung):
    😉

  2. Nelli sagt:

    Verstehe den Sinn jetzt überhaupt nicht, wer braucht denn sowas? Mir ist es vollkommen egal, in welcher Rangliste ich wo stehe, wusste nicht mal, dass es diese gibt…
    Aber soll ja genug Statistikcacher geben. Cachen um der Punkte (und Rangliste) wegen – super… :oX
    Wichtig: Schön aufpassen, nicht in die Schizophrenie abzudriften ;o)

  3. carbolineum sagt:

    Hmm, dann doch lieber alles in Eigenarbeit suchen und finden und auf solche Ränge verzichten. Das hat dann wenigstens noch was mit Geocaching zu tun.

  4. theped sagt:

    da fehlt mir irgendwo im text der zwinkernde smilie, oder habe ich den übersehen? oder, noch schlimmer, das ist gar nicht spassig gemeint, sondern dein/euer voller ernst? dann ist es eine klasse anstiftung für volle pfosten.

  5. TandT sagt:

    Wer (sich selbst) bescheißen will soll dies gerne tun.
    So what? I couldn’t care less…