von Philipp (2010)
Mobile Atlas Creator

Mobile Atlas Creator

Seit einigen Wochen können Garmin’s Oregon, Colorado und Dakota auch kalibrierte Bitmap-Karten anzeigen, also zum Beispiel gescannte Papierkarten und ähnliche. Der Clou dabei ist das Kalibrieren, das man etwa mit Google Earth erledigen kann. Ganz problemlos ist das allerdings nicht, und es erfordert auch einiges an Geduld, die Karten genau „an der Wirklichkeit“ auszurichten. Diese Arbeit kann man sich durch verschiedene Tools abnehmen lassen (oder zumindest erleichtern lassen), zum Beispiel „G-Raster„.

Mobile Atlas Creator„, ursprünglich gedacht als Unterstützung für „TrekBuddy„, ist jetzt in der Lage, mehr oder wenige automatisch die notwendigen KMZ-Dateien aus einer Unmenge von Online-Kartendiensten zu generieren. In der langen Liste der unterstützen Dienste finden sich neben den üblichen Verdächtigen (Google Maps, OSM in mehreren Varianten, Microsoft Maps (eigentlich Bing)) auch regional begrenzte wie Austria Map oder OutdoorActive.com.

...und das Ergebnis am Oregon

...am Oregon

Die ganze Geschichte basiert auf Java (sollte als auch auf Linux und Mac laufen), und lässt sich recht einfach bedienen: man wählt den gewünschten Kartenausschnitt, Kartentyp, Zoomfaktor und Ausgabeformat. Um Garmin-taugliche Karten zu erstellen, muss unter „Layer setting, custom tile processing“ eine Kachelgröße von 1024×1024, und JPG als „Tile Format“ gewählt werden (Qualität 80 sollte passen). Ein Klick auf „Add Selection“ und „Create Atlas“ erzeugt die passenden Dateien, die nur noch auf das GPSr kopiert werden müssen (ins dortige Verzeichnis „\garmin\CustomMaps\“, am Besten auf die Speicherkarte).

„Mobile Atlas Creator“ erzeugt nebenbei auch Kartenmaterial für OziExplorer, Glopus, TTQV und viele andere. Einen Haken hat die Sache allerdings: zumindest Google untersagt die Offline-Verwendung das Kartenmaterials; speichern und wiederverwenden (und das passiert hier nunmal) ist also nicht legal. OSM sieht die Sache da schon entspannter, und deren Material ist schließlich auch nicht zu verachten.

Kommentare geschlossen.