Dalmatien per Moped – Summa summarum

Slowenien Slowenien
Kroatien Kroatien
Bosnien und Herzegovina Bosnien und Herzegovina
Montenegro Montenegro
von Philipp (2013)

Ein paar zusätzliche Infos zum Dalmatien-Trip:

Wir waren rund 2400km unterwegs, darunter waren 460km Autobahn und sieben Fährüberfahrten.

Sprache

So gut wie überall kommt man mit Englisch durch, wenn auch oft mit Unterstützung von Hand und Fuß. Trotzdem, Hinweisschilder verweigern sich gern dieser Kommunikationsform, und so ist es vorteilhaft, ein klassisches, analoges Papier-Wörterbuch griffbereit zu haben.

Verkehr

Es geht generell ruppiger zu als in Mitteleuropa, vor allem auf den Hauptstraßen. Auch auf engen, selten befahrenen Strecken kann es gern passieren, dass es unangepassten Gegenverkehr gibt.
Der Straßenbelag hat sich in den letzten Jahren offenbar deutlich gebessert; die klassischen Glitsch-Kurven sind uns so gut wie nirgendwo begegnet.

Aber: angesichts neongelber Botendienst-Autos sofort runter von der Straße…

Bürokratie

In Slowenien benötigt man eine Autobahnvignette, die es für Motorräder in nicht optimalen Gültigkeiten gibt: sieben Tage (€7,50), sechs Monate (€30,-) oder ein Jahr (€47,-). Für PKWs gibt es anstelle der Halbjahres- eine Monatsvignette (Stand 2013)

In Kroatien ist auf Autobahnen zum Teil Maut vor Ort an Stationen zu bezahlen; das funktioniert am Besten per Kreditkarten.

Das Nationalitätenkennzeichen am Heck ist zwar südlich von Kroatien vorgeschrieben, interessiert aber scheinbar niemanden. Kann man aber nicht wissen, also trotzdem aufkleben.

Wir wurden an keinem Grenzübergang kontrolliert, nur für Montenegro mussten wir neben Reisepass auch den Zulassungsschein des Motorrads vorzeigen. Personalausweise genügen außerhalb der EU nicht!

Unterkünfte

Wir waren außerhalb der Saison unterwegs, und hatten vielleicht deshalb nirgends Schwierigkeiten, eine Unterkunft zu finden (in Dubrovnik hat es aber etwas länger gedauert). Man wird oft angesprochen und zu einer Pension oder Fremdenzimmer geführt. Dabei ist es dann kein Problem, nach Besichtigung abzulehnen; nirgends war jemand deshalb beleidigt.

Kartenmaterial

Einigermaßen neue Karten am GPS sind für befestigte Strecken völlig OK. Wenn aber der Asphalt endet, gibt es oft Unklarheiten bezüglich der Passierbarkeit oder Existenz. Wir hatten keine groben Probleme, schlimmstenfalls einige Überraschungen.

Es gibt sehr viel mehr geschotterte Pisten, als daheim, und in der Regel sind die auch legal befahrbar. Trotzdem empfiehlt es sich, Schilder zu übersetzen, um zu erkennen, ob Strecken ausdrücklich auf eigene Gefahr befahrbar, oder gesperrt sind. Weiße, runde, rot umrandete Tafel haben die selbe Bedeutung wie daheim!

Und zum Schluß:

Danke, Buben, hat Spaß gemacht!

Geocaches zum Artikel (22)

Sentilj (GC2ZEK8) (D1,5/T1,5)
Vratnik (GC2FE68) (D2/T2)
Nehaj - Festung (GC122Z0) (D2/T2)
Dabri (GCPHWZ) (D2/T3)
Krka Bridge - East - (GC3W1HC) (D1,5/T1,5)
Panorama of Makarska riviera (GC2ZE23) (D2/T2)
Sv. Jure (GC1F81T) (D1/T2)
MAKARSKA RIVIERA (GC1EEQ3) (D2/T2,5)
Neretva-Delta (GC3N3AY) (D2/T2)
Trans-Herzegovina (GC3T454) (D1/T2)
Smuggler's Hoard (GC109GG) (D2,5/T3)
High on Lovcen (GC11EN1) (D3/T3)
Ragvsevm (GC17AWB) (D2/T2,5)
Madonna of Angels (GC32JB2) (D1,5/T2)
Samograd Bay (GC323GX) (D2/T2,5)
Lost Place Hum Citadele (GC291NG) (D2,5/T3)
Hum - the best scenic overlook over Vela Luka (GC2FT8B) (D2,5/T2,5)
Marco Polo House (GC33VE7) (D1,5/T1,5)
Englishmen's Trick (GC33VAY) (D1,5/T1,5)
Faros (GCGZN6) (D1,5/T3)
Sveti Kriz (GC32NZA) (D2,5/T1,5)
Karl May Fansite (GC3KXGN) (D2/T3,5)


Ein Kommentar zu “Dalmatien per Moped – Summa summarum”

  1. Dieter sagt:

    Danke für den super Reisebericht.
    Ich hoffe wir schaffen wieder mal so eine Ausfahrt, hat auch mir großen Spaß gemacht.