Reise

Jeder noch ein Steak, und dann heim…

Montenegro Montenegro
Kroatien Kroatien
Bosnien und Herzegovina Bosnien und Herzegovina

EnduroEnduro

von Philipp vor 9 Monaten

25. September: Kilometerfressen, der Steaks wegen Schluss mit Regen, vorerst. Wir bummeln nach dem Frühstück an der Strandpromenade, und fahren dann weiter nach Kroatien. Ein Cache-Stopp nahe dem Flughafen von Dubrovnik, mit Aussicht auf die Stadt, dann geht’s nach Bosnien-Herzegovina. Die Küstenstraße zieht sich ein bisschen, und so ist es Mittag, als wir vor Neum […]

Lies mehr über "Jeder noch ein Steak, und dann heim…"

von Philipp vor 9 Monaten

Unauffälliges Selbstbedienungsfrühstück im Hotel, dann wird getankt und losgefahren. Von Shkodër ist es nicht weit bis zur montenegrinischen Grenze. Die letzte Chance für Souvenirs ergreifen wir, müssen hier aber nehmen, was da ist. Kühlschrankmagneten, T-Shirts, Zuckerln. Dann stauen wir 100m bis zum Grenzschranken. Ein Grenzer winkt uns freundlich an der wartenden Autokolonne vorbei, lässt uns […]

Lies mehr über "Wir sehen uns wieder, „Republika e Shqipërisë“"

Shkodër, auf Fähre und Straßenfragmenten

Albanien Albanien

EnduroEnduro
,  FähreFähre
von Philipp vor 9 Monaten

Der Stausee liegt im Nebel, aber 500m höher scheint strahlend die Sonne. Während ich mir auf der Terrasse noch den Schlaf aus den Augen reibe, erhält Peter schon eine Exklusiv-Führung durch den Gemüsegarten und die haus-eigene Rakija-Destille. Das Frühstück besteht aus Kaffee und Marmeladebroten, dann geht es weiter in Richtung Staudamm. Der Nebel dort hat […]

Lies mehr über "Shkodër, auf Fähre und Straßenfragmenten"

Der schwarze Drin

Albanien Albanien

EnduroEnduro

von Philipp vor 9 Monaten

Von Peshkopi aus sind es nur einige Kilometer bis zum Flussbett des Schwarzen Drins. Bei Fushe Muhurr überqueren wir den Fluss (nicht zum letzten Mal) auf einer langen, einspurigen Brücke, um auf der SH31 zu bleiben. Hier hat der Fluss noch viel Platz um sich durch die Ebene zu schlängeln. Er bildet riesige Sandbänke und […]

Lies mehr über "Der schwarze Drin"

von Philipp vor 9 Monaten

Das Wetter hat es doch tatsächlich gut mit uns gemeint, und die Gewitter haben sich aufgelöst :-). Wir frühstücken (während an der Theke schon hochprozentiges konsumiert wird) und reiten über die kurvige Straße SH3 40km westwärts nach Librazhd. Von dort aus wollen wir entlang des Çermenike und Gollobordë-Gebirges nach Norden bis Peshkopi fahren. Die Reiseführer […]

Lies mehr über "Endurowandern at it’s best (von Lin nach Peshkopi)"