Schotter

Jeder noch ein Steak, und dann heim…

Montenegro Montenegro
Kroatien Kroatien
Bosnien und Herzegovina Bosnien und Herzegovina

EnduroEnduro

von Philipp vor 7 Monaten

25. September: Kilometerfressen, der Steaks wegen Schluss mit Regen, vorerst. Wir bummeln nach dem Frühstück an der Strandpromenade, und fahren dann weiter nach Kroatien. Ein Cache-Stopp nahe dem Flughafen von Dubrovnik, mit Aussicht auf die Stadt, dann geht’s nach Bosnien-Herzegovina. Die Küstenstraße zieht sich ein bisschen, und so ist es Mittag, als wir vor Neum […]

Lies mehr über "Jeder noch ein Steak, und dann heim…"

Der schwarze Drin

Albanien Albanien

EnduroEnduro

von Philipp vor 7 Monaten

Von Peshkopi aus sind es nur einige Kilometer bis zum Flussbett des Schwarzen Drins. Bei Fushe Muhurr überqueren wir den Fluss (nicht zum letzten Mal) auf einer langen, einspurigen Brücke, um auf der SH31 zu bleiben. Hier hat der Fluss noch viel Platz um sich durch die Ebene zu schlängeln. Er bildet riesige Sandbänke und […]

Lies mehr über "Der schwarze Drin"

von Philipp vor 7 Monaten

Das Wetter hat es doch tatsächlich gut mit uns gemeint, und die Gewitter haben sich aufgelöst :-). Wir frühstücken (während an der Theke schon hochprozentiges konsumiert wird) und reiten über die kurvige Straße SH3 40km westwärts nach Librazhd. Von dort aus wollen wir entlang des Çermenike und Gollobordë-Gebirges nach Norden bis Peshkopi fahren. Die Reiseführer […]

Lies mehr über "Endurowandern at it’s best (von Lin nach Peshkopi)"

von Philipp vor 7 Monaten

Bei Omelettes und Coke statt Kaffee auf der Terrasse beginnt der Tag. Coke deswegen, weil es gerade keinen Strom gibt. Das ist in Bezug auf das Frühstück schade, beim Tanken dann aber richtig unangenehm. Ohne Strom nämlich auch kein Sprit, und das nicht nur in der näheren Umgebung. Gut, mit den F-chens ist das kein […]

Lies mehr über "Jetzt aber richtig Schotter (über Vlorë nach Përmet)"

Albanien

Albanien Albanien

FähreFähre
,  EnduroEnduro
von Philipp vor 7 Monaten

Es gab einmal einen Plan, demzufolge „die Buben“ einmal pro Jahr für eine Woche ihre Motorpferde artgerecht in passender Umgebung bewegen wollten. Das heißt für die BMWs *nicht* „aufpoliert vor dem Eissalon auf Publikum warten“, sondern die Teile ordentlich in den Dreck legen. Bei den KTMs ist das letztere eh das Naheliegende. Der Plan hat […]

Lies mehr über "Albanien"